Der Treuhänder

Positives aus aller Welt

Die Welt besteht nicht nur aus negativen Nachrichten. In den vergangenen Tagen gab es gute Nachrichten, hierzu gehören Nachrichten aus dem Indopazifikraum, den Mittelmeer Anrainern und Europa.

Indopazifikraum

Australien und Indien einigen sich auf ein Freihandelsabkommen. Die Weltwirtschaft vernetzt sich neu und dieses Abkommen wie auch die Anbindung Indiens über den neu entstehenden Handelskorridor der Abraham Nations an Europa und Afrika, sollte der Indischen Gesellschaft helfen sich zu entwickeln.

Australia Announces Free Trade Deal With India – https://www.ndtv.com/world-news/australia-announces-free-trade-deal-with-india-3542358

Israel und Ägypten

Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Israel und Ägypten scheinen sich zu vertiefen. Eine Entwicklung die wahrscheinlich den Abraham Accords geschuldet ist.

Egypt, Israel seek to boost trade exchange following COP27

Read more: https://www.al-monitor.com/originals/2022/11/egypt-israel-seek-boost-trade-exchange-following-cop27#ixzz7leDI0bgw

Eine weitere Entwicklung die Ägypten betrifft, ist eine Erweiterung des East Port Said. Eine Entscheidung die wahrscheinlich mit neu entstehenden Handelskorridoren zusammenhängt. Ägypten ist eines der Tore Afrikas und für die Europäische Union neben Marokko ein wichtiger Punkt für die angedachten Europa Afrika Handelskorridore.

Egypt to build second Box Terminal at East Port Said – https://shipandbunker.com/news/emea/291211-egypt-to-build-second-box-terminal-at-east-port-said

Das Vereinigte Königreich

Auch im Vereinigten Königreich bekommt das Thema Nationale Sicherheit seit einiger Zeit eine erhöhte Aufmerksamkeit.

UK blocks chipmaker’s sale to Chinese firm, citing security – https://abcnews.go.com/International/wireStory/uk-blocks-chipmakers-sale-chinese-firm-citing-security-93467154

Positive Entwicklungen Nordamerika, Deutschland und Verhandlungen

Heute möchte ich sechs positive Entwicklungen der vergangenen Tage vorstellen. Diese Entwicklungen umfassen Nordamerika , Deutschland und Verhandlungen zwischen Russland und den USA.

Nordamerika

Gerüchten zufolge arbeiten das Pentagon und der US Kongress seit 2014 an der Neugestaltung der weltweiten Lieferketten. Es ist ihre Antwort auf das seit spätestens 2012 von Chinas Seite ausgehenden De-Couplings. Nicht nur in Australien werden auf Basis des Defense Production Act Bergbauoperationen finanziert, sondern auch in Kannada soll es demnächst dazu kommen. Es geht hierbei um die Sicherung der strategisch wichtigen Minerale.

U.S. military weighs funding mining projects in Canada amid rivalry with China – https://www.cbc.ca/news/world/u-s-military-mining-projects-canada-1.6649522?__vfz=medium%3Dsharebar&s=09

Darüber hinaus bekommt die Atomenergie immer mehr Aufmerksamkeit. Nicht nur das Wording ändert sich, sondern es geht anscheinend in die Planung von Handlungen über. Ein starkes Zeichen hierfür ist die folgende Meldung des US Amerikanischen Energieministeriums. Diese Äußerungen, die Zusammenarbeit der USA und Japans mit Ghana in Bezug auf Small Modular Reactors, wie auch das umschwenken der neuen Schwedischen Regierung sind unteranderem ein starkes Zeichen für einen neu entstehenden Trend hin zur Atomkraft.

Auch Indonesien scheint an der neuen Reaktortechnik der USA Interesse zu bekunden, wie folgender Bloomberg Artikel, in Zusammenhang mit der Äußerung des US-Energieministeriums, vermuten lässt.

Biden, Jokowi Unveil $20 Billion Deal to End Coal in Indonesia: „[…]Indonesia has said solar, geothermal and nuclear energy will be crucial to its goal of reaching net-zero carbon emissions by 2060.[…]“

https://www.bloomberg.com/news/articles/2022-11-15/biden-jokowi-unveil-20-billion-deal-to-wean-indonesia-off-coal

Deutschland

Auch Deutschland versucht in die richtige Richtung zu marschieren. Dieser Marsch kommt den Beobachtern chaotisch vor, was er wohl auch ist, dennoch er wird gegangen. Zwei Schritte vor, Einen zurück.

Infinion möchte in Dresden eine neue Chipfabrick bauen.

Infineon plant neues Mega-Werk in Dresden

Eine weitere gute Nachricht ist die Fertigstellung des ersten LNG Terminals in Wilhelmshaven.

Germany Completes Construction of Wilhelmshaven Floating LNG Terminal

https://money.usnews.com/investing/news/articles/2022-11-15/germany-completes-construction-of-wilhelmshaven-floating-lng-terminal

Verhandlungen zwischen Russland und USA

Wie es scheint kam es in Ankara zu einem Treffen zwischen Sergei Naryshkin und Bill Burns. Wie Frau Pippa Malmgren in einem Tweet feststellt ist dieses wahrscheinlich der Auftakt zu neuen Atomverhandlungen. Es ist eindeutig positiv zu werten, dass sich auf der Chef Ebene der Auslandsgeheimdienste ausgetauscht wird.

Positives aus Italien

Europa fehlt Gas. Nicht nur zum Heizen der Wohnungen wird Gas benötigt, sondern auch zur Stromerzeugung und für viele Industrielle Prozesse. Zement, Glas, Pestizide, Kunstdünger, Ad-Blue, um nur einige Verwendungszwecke aufzuzeigen.

Bei der Versorgung Europas mit Gas könnte Italien eine wichtige Rolle zuteilwerden. Unteranderem aufgrund der eigenen geographische Lage, von der aus nicht nur Frankreich und die Schweiz versorgt werden könnten, sondern auch Zentraleuropa. Das Land hat die Chance zu einem Gas Hub für Europa zu werden. Bei dieser Bestrebung ist Italien nicht allein, da die Position eines Gas Hubs für Europa, die Stellung des Landes im europäischen Machtgefüge erheblich verbessern würde. Dieses Ziel hatte auch Deutschland mit Nordstream 1 + 2 verfolgt und ist dabei an Geopolitischen Realitäten gescheitert.

Die positiven Entwicklungen in Bezug auf Italien als ein Gas Hub für Europa sind folgende:

EU court OKs offshore drilling work in Adriatic Sea

Italian energy giant Eni signs deal to boost Algerian gas supply – https://www.aljazeera.com/economy/2022/5/26/italys-power-giant-eni-inks-deal-to-boost-algerian-gas-imports

Italy expands Adriatic drilling rights to hike gas output, lower price – https://www.reuters.com/business/energy/italy-expands-adriatic-drilling-rights-hike-gas-output-lower-price-2022-11-04/

Italy Natural Gas Security Policy: „[…]All of Italy’s northern gas interconnectors now have reverse flow capacity for exports.[…]“ – https://www.iea.org/articles/italy-natural-gas-security-policy

Mozambique Exports First LNG To Help Ease European Crunch: […]“The first shipment of LNG from Coral South project, and from Mozambique, is a new and significant step forward in Eni’s strategy to leverage gas as a source that can contribute in a significant way to Europe’s energy security,” Eni Chief Executive Officer Claudio Descalzi said in a separate statement. […]“

Positives aus Afrika

Afrika ist wahrscheinlich der Zukunftsmarkt. Die Urbanen Zentren wachsen schnell an und das Interesse zu investieren nimmt zu. Ob sich die folgenden Absichten auch materialisieren werden ist eine andere Frage. Dennoch ist es positiv zu sehen, dass der Kontinent jenseits des Bergbaus Aufmerksamkeit erfährt. Die Afrikanischen Staaten möchten in die Wertschöpfungsketten des Westens eingebunden werden, was in Nordafrika schon im zunehmenden Maße passiert ist und weiter voranschreiten wird.

US ramps up nuclear energy for Africa in showdown with Russia, China – https://www.theafricareport.com/258041/us-ramps-up-nuclear-energy-for-africa-in-showdown-with-russia-china/

Kenya’s new president Ruto signals ‘Look West’ foreign policy – https://www.theafricareport.com/258238/kenyas-new-president-ruto-signals-look-west-foreign-policy/

United States and Japan Announce Partnership with Ghana to Support its Goal of Being the Mover in Africa for Small Modular Reactor Deployment

Faschismus

Was zeichnete den Faschismus aus? Eine kurze Auseinandersetzung mit dem Phänomen Faschismus.

Der Faschismus war und ist an sich keine politische Bewegung. Neueren Untersuchungen zufolge fanden sich viele politische Strömungen, Protestbewegungen in den faschistischen Parteien Europas wieder. Es ist deshalb wahrscheinlich nicht falsch, wenn man sie als ein Sammelbecken der Protestbewegungen ansieht, welche jeweils eigene politische Ziele verfolgt haben.

Hierbei muss man beachten, dass sich der Faschismus nicht nur aus einer Sozialen Klasse rekrutiert hat, sondern die Gesellschaft in ihrer vollen Breite erfasst hatte. Man konnte z.B. in der NSDAP von Kommunisten bis hin zu Aristokraten alle möglichen politischen Strömungen antreffen.

Auch die mangelnde Bildung spielte nicht die Rolle die ihr gerne zugeschrieben wird. Im Zeitraum von 1919 bis 1933 hatten über 30% der NSDAP Abgeordneten einen Universitätsabschluss und 10,2% der Abgeordneten verfügten sogar über einen Doktortitel. Im Vergleich dazu hatten im Durchschnitt über 40% der Abgeordneten der Demokratischen Parteien einen Universitätsabschluss und mehr als 25% einen Doktortitel. (Quelle: The Social Backgrounds of Nazi Leaders: A Statistical Analysis of Political Elites in Weimar Germany, 1918–1933; Simon Unger-Alvi)

So kann man zu der Vermutung kommen, dass weder Soziale Herkunft, noch Bildung oder politische Ziele die Faschistischen Gruppen wirklich geeint haben. Doch was war es dann, dass diese unterschiedlichen Personengruppen, Forderungen und Ansichten zusammengeführt hat?

Vielleicht war es der Wunsch die Bürger als Menschliche Masse anhand eines phantasierten Ideals des Menschen und der Gesellschaft zu formen. Die Massenchoreographien der Faschistischen Bewegungen, die Medialen Darstellungen der Bewegungen und verschiedene Interviews mit den Führungspersönlichkeiten und Vordenkern der Faschistischen Bewegungen aus dieser Zeit geben Hinweise darauf, dass der Faschismus eine Bewegung war, welche sich an einem eingebildeten Ästhetischen Ideal (das Ästetische Ideal kann je Land verschiedene Formen annehmen) orientiert hat. Anhand dieses eingebildeten Ideals wollten sie den perfekten Menschen innerhalb des perfekten Volkskörpers formen.

Die Absicht den perfekten Menschen innerhalb einer perfekten Gemeinschaft formen zu wollen könnte der Kern der Faschistischen Bewegungen sein. Eine Bestrebung die wahrscheinlich immer wieder in verschiedenen Gewändern auftreten kann und wird, ohne dass sie sich speziell durch Nationalismus, Antisemitismus und dergleichen auszeichnen muss.

Addendum: Jedwede Form des Faschismus ist schlecht und zu verurteilen, denn es ist eine Bewegung die schnell nur ein Für oder Gegen kennt. Das führt dann immer und überall zu staatlichen Terror und damit zur Vernichtung menschlicher Existenzen, mit dem Ziel den perfekten Menschen innerhalb einer perfekten Gesellschaft zu erschaffen.

Positives aus der Welt

Nach einer etwas längeren Pause möchte ich hier erneut die Positive Nachrichten Reihe fortführen. Heute zwei Meldungen aus Deutschland, eine das Vereinigte Königreich und zwei weitere das östliche Mittelmeer betreffend.

Deutschland

Trotz der von der Regierung öffentlich kommunizierten Linie, dass sie nicht am sogenannten De-Coupling interessiert ist und der Beteiligung Chinas an einem Hamburger Hafen Terminal, geschieht an anderer Stelle genau das. Zum einen hat Wirtschaftsminister Habeck den Verkauf von Elmos an China unterbunden und zum Anderen hat Duisburg seine Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt. Es sind Handlungen die darauf hinweisen, dass sich der gesamte Regierungsapparat durchaus bewusst ist in welch prekärer Lage sich Deutschland befindet. Für Deutschland ist es eine Gradwanderung um Zeit zu gewinnen, damit die eigenen Lieferketten neu aufgestellt werden können, ohne China soweit zu reizen die Assets der dort operierenden Deutschen Unternehmen zu verstaatlichen.

Germany blocks sale of two chipmakers to China
https://www.yahoo.com/now/germany-blocks-sale-two-chipmakers-123531658.html

Germany’s ‘China City’ Duisburg cuts ties with Huawei, citing Beijing’s relations with Russia
https://www.scmp.com/news/china/diplomacy/article/3199049/germanys-china-city-duisburg-cuts-ties-huawei-citing-beijings-relations-russia

Vereinigtes Königreich, Wales

Die Versorgungssicherheit ist ein nicht zu unterschätzendes Thema, welches erneut in den Fokus gerückt ist.

Qatar plots big expansion of Welsh gas facilities as UK bets on shift to LNG
https://www.msn.com/en-gb/money/other/qatar-plots-big-expansion-of-welsh-gas-facilities-as-uk-bets-on-shift-to-lng/ar-AA13SW1X?ocid=mailsignout&li=AAnZ9Ug

Östliche Mittelmeer, Israel & Griechenland

Weiterer Gas Fund vor der Küste Israels. In Verbindung mit weiteren Explorationsbemühungen im östlichen Mittelmeer und dem Ausbau der mit der Gasförderung verbundenen Infrastruktur in den Anrainerstaaten entstehen neue Energiequellen für Europa.

Energean finds 13 billion cubic meters of natural gas off Israel’s shore
https://www.jpost.com/business-and-innovation/energy-and-infrastructure/article-721662

Exxon Mobil to start gas reserve seismic surveys in Greece
https://www.reuters.com/business/energy/greek-pm-exxon-mobil-start-seismic-surveys-gas-reserves-off-crete-2022-11-07/

Fossile Energieträger finden nicht nur bei der Energie-, Wärmegewinnung und im Transportsektor Verwendung. Stand 2018 werden Öl & Gas wie folgt Verbraucht.

Öl

  • Transport 56%
  • Heizung 8%
  • Elektrizitätssektor 5%
  • Andere Verwendung 31%

Gas

  • Elektrizität 40%
  • Heizung 21%
  • Transport 4%
  • 3 – 5% für Düngemittel
  • Andere Verwendungen ca. 30 – 32%

Die Kunststoffe die uns umgeben haben meistens ihren Ursprung im Öl und Gas. In den vergangenen Jahrzehnten stieg im Vergleich zu anderen Materialien die Nachfrage nach Kunststoffen am stärksten an. Ungeliebt aber unumgänglich.

Zum Geld

Die Frage wie denn Geld entsteht möchte ich hier kurz beleuchten.

Geld entsteht immer durch Gesetz, hierbei ist es egal ob nun Getreide, Metalle, Papier oder Digital (= Giralgeld) als Geld per Gesetz definiert werden. Dafür das ein Gesetz, bei dem es erst einmal unwichtig ist ob es schriftlich fixiert ist oder nur mündlich weitergegeben wird, Anwendung findet benötigt es eine Autorität, die das Machtmonopol in einem geographisch definierten Raum nicht nur beansprucht, sondern auch durchsetzen kann.

Demgegenüber stehen potentiellen Anwender des per Gesetz definierten Geldes. Diese müssen Vertrauen in die Autorität haben, damit das, durch die Autorität bestimmte, Geld als Zahlungsmittel im alltäglichen Gebrauch verwendet wird.

Es ist so gesehen ein theologisches Konzept.

In früheren Zeiten war der durch Gott auserwählte Souverän auf den Münzen abgebildet, als Garant der Wertig- und Gültigkeit. Dieser Umstand zeigt deutlich was für eine Bedeutung das Vertrauen gegenüber der Autorität hat bei der Akzeptanz von Geld.

Es ist also die Autorität des Inhabers des Machtmonopols, die darüber entscheidet ob Geld entsteht und das Vertrauen der potentiellen Anwender gegenüber der Autorität entscheidet darüber ob das per Gesetz geschaffene Geld auch im Alltag Verwendung findet.

Damit kann man vermuten, dass auf der einen Seite eine starke Autorität vonnöten ist, damit stabiles Geld erschaffen werden kann und auf der anderen Seite benötigt es Vertrauen in diese Autorität. Dafür ist es nötig, dass die Autorität selbst per Gesetz Grenzen auferlegt bekommt. Es ist also ein starkes, relativ neutrales Rechtssystem gefordert (Rule of Law), sodass das benötigte Maß an Vertrauen aufkommt.

Die Autorität setzt die Verwendung des Geldes per Gesetz durch, wobei die Akzeptanz des Geldes auf Vertrauen gegenüber der Autorität basiert.

Das Wording ändert sich

Nicht nur das Japan bei der eigenen Atomenergiepolitik eine 180 Grad Wende vollzogen hat, auch in anderen Staaten verändert sich das Wording zum Thema Atomkraft und Versorgungssicherheit. Die Veränderung des Wordings in Bezug auf Atomkraft und Energiesicherheit ist ein langsamer Prozess. Ein Prozess der oft angestoßen wird, um a) zu prüfen ob die Idee politisch durchsetzbar ist und b) um die Wähler in ihrer Erwartungshaltung auf einen in Zukunft stattfindenden Politikwechsels vorzubereiten. Ob ein solcher Politikwechsel gewiss ist, das möchte ich hiermit nicht sagen, nur dass anscheinend die Chancen dazu stetig ansteigen.

Ein Kurzüberblick über die vergangenen Tage:

https://www.cnbc.com/2022/06/02/nuclear-waste-us-could-power-the-us-for-100-years.html?s=09

https://www.cnbc.com/2022/06/07/the-diablo-canyon-control-room-turned-this-mom-into-a-nuclear-advocate.html

https://www.bild.de/politik/talk-kritik/talk-kritk/lindner-bei-maischberger-sollten-atomstrom-unideologisch-diskutieren-80333430.bild.html

https://www.politico.com/newsletters/the-long-game/2022/06/08/the-environmental-apostate-who-backed-nuclear-before-it-was-cool-00038048

Re: Request for clarification to the Guidance issued by DOE for the first round of the Civil
Nuclear Credit Program application – O F F I C E O F T H E G O V E R N O R
„The single largest resource planned for retirement is Diablo Canyon Power Plant (DCPP), a zero carbon, base load generator that supplies approximately 8.5 percent of California’s total electricity generation and provides capacity during the “net peak” evening hours.“

Sollte diese Entwicklung fortschreiten wird es wahrscheinlich zu interessanten Grabenkämpfen kommen. Auf der einen Seite stände die Atomenergielobby und auf der anderen Seite würden sich die Lobbys der Erneuerbaren Energien und der Fossilen Energieträger öffentlich zusammenraufen, da die erstgenannten in ihrer Existenz bedroht wären und die letzteren Absatzeinbußen fürchten müssten.

Damit besteht das Risiko, dass die Erneuerbaren Energien als eine Art Stranded Asset enden könnten. Auch wenn im Moment die Eintrittswahrscheinlichkeit als gering eingeschätzt werden kann, sollte bei der Geldanlage dieses Risiko mittlerweile mit bedacht werden, da die Konsequenzen für den Sektor der Renewables fatal sein könnten.

Positive Entwicklungen

Heute positive Entwicklungen aus dem Kaukasus, den Abraham Nations, Asien, dem Semiconductor- und Energiesektor.

Kaukasus & Abraham Nations:

Aserbaidschan und Israel unterhalten seit langer Zeit freundliche Beziehungen. Nun ist der Landwirtschaftssektor in den Fokus geraten, dessen Entwicklung gefördert werden soll, um so die Lebensmittelversorgung zu sichern.

https://top-center.org/en/analytics/3380/azerbaijan-and-israel-aim-to-boost-agricultural-cooperation-amid-concerns-about-food-security

Die Beziehungen beider Staaten fingen im Dezember 1991 an. Israel war einer der ersten Staaten die Aserbaidschan als souveränen Staat anerkannt haben. Inzwischen hat Israel Russland als Hauptrüstungslieferant Aserbaidschans abgelöst.

Japan & Taiwan:

Die Zusammenarbeit zwischen Japan und Taiwan wird von japanischer Seite aus gestärkt. Das Überleben Taiwans als eigenständiger Staat ist für Japan von vitaler Bedeutung. Ein Umstand der in den vergangenen Jahren von japanischer Regierungsseite immer wieder Erwähnung fand.

Semiconductor:

ASML will 200 Millionen USD in das Werk in Wilton (Connecticut) investieren. Damit schreitet die Zweiteilung und die damit einhergehende Sicherung der Lieferketten voran.

Energiesektor:

Außerhalb der OPEC, ist der Oman der größte Erdölförderer im Mittleren Osten. Das Land kann ca. 840k Barrel pro Tag fördern. Mit dem neuen Fund könnte die Förderung um ca. 5 bis 12% gesteigert werden.

https://www.spglobal.com/commodityinsights/en/market-insights/latest-news/oil/060522-omans-new-oil-discoveries-may-boost-output-50000-100000-bd?s=09

Positives aus der Welt

Heute möchte ich einige positive Entwicklungen in Zentralasien, den Abraham Nations, Indien und Afrika hervorheben, da sie wahrscheinlich ein langfristiges Trendmuster bilden.

Zentralasien / Kaukasus:

Chaos ist eine Leiter … Es ist etwas wahres dran. Durch die sich entwickelnden Geopolitischen Gegebenheiten werden die Handelsströme umgelenkt. Aserbaidschan hat sich offensichtlich gut positioniert. Die sich anscheinend steigernde Zusammenarbeit zwischen den Regierungen der Organisation Türkischer Staaten könnte ihr übriges dazu tun, um so die Region besser aufzustellen, sodass sie nicht zwischen der Sinosphäre und der Anglosphäre zerrieben werden. Neue Alte Handelszentren und Verbindungen könnten hier eine neue Vitalität gewinnen. Selbst eine Landgebundene Handelsverbindung zwischen Indien und Europa wäre so theoretisch möglich.

Die Wahrscheinlichkeit ist gestiegen, das nun auch die Transkaspische Pipeline realisiert werden kann. Es wäre eine weitere mögliche Energiequelle für ein von Energiearmut gebeutelten Europa.

Abraham Nations & Afrika:

Infolge der Abraham Accords versucht Israel die Beziehungen mit den Afrikanischen Staaten zu stärken. Ob dieses Mittel- bis Langfristig gelingen wird ist schwer abzuschätzen, da es nicht der erste Versuch ist.

https://www.al-monitor.com/originals/2022/06/abraham-accords-accelerate-israel-africa-rapprochement

Für Israel wäre das Gelingen ein großer Erfolg, da Afrika wahrscheinlich ein großer Zukunftsmarkt ist und dementsprechend nicht nur für die eigene Rohstoffversorgung wichtig ist, sondern auch als Absatzmarkt, wie auch als Produktionsstandort.

Die Vereinigten Arabischen Staaten folgen ihrer Strategie und versuchen sich im sogenannten Mittleren Osten und Nordafrika bestens zu positionieren.

https://www.al-monitor.com/originals/2022/06/uae-egypt-jordan-agree-10-billion-investment-partnership

Der Investitionsschwerpunkt soll auf den folgenden Bereichen liegen:

  • Nahrungsmittel
  • Landwirtschaft
  • Düngemittel
  • Pharmazeutische Erzeugnisse
  • Textilien
  • Minerale
  • Petrochemie

Indien:

Der Bilaterale Handel zwischen den USA und Indien hat zugenommen. Anscheinend haben die USA China als größten Handelspartner Indiens abgelöst. Es ist eine Entwicklung, die wahrscheinlich die Neuordnung der Lieferketten bestätigt. Die Welt ist im Wandel und es bieten sich hier für Indien sehr große Chancen die eigene Wirtschaft im globalen Handel strategisch zu positionieren. Die uneingeschränkte Globalisierung, bei der die Effizienz vor der Resilienz und der Verlässlichkeit stand, hat ein Ende gefunden. Das bedeutet nicht das der Welthandel zum versiegen kommt, es wird jedoch auf eine Globalisierung a la Carte hinauslaufen, bei der die erweiterte Anglosphäre eine zentrale Rolle einnehmen wird.

US Beats China to Become India’s Top Trading Partner – Mint