Der Treuhänder

Archegos, Credit Suisse und das versteckte Risiko

Goldman roch den Braten, andere auch, doch Credit Suisse nicht. Wie konnte die Credit Suisse und deren Management ein solch immenses Risiko übersehen? Dieser Frage möchte ich hier in einer simplifizierten Form nachgehen, sodass es auch ein Laie verstehen kann. Wie zuvor schon bei $GME habe ich dieses in dem Chat bei Trading-Treff beschrieben und übernehme natürlich auch den Text aus diesem Chat. Bei der nachfolgenden Annäherung an die mögliche Fehlerquelle möchte ich anmerken, dass dieses sich auf Vermutung stützt und nicht auf Insiderwissen aus der Credit Suisse heraus.

zum verstaendnis eine sehr vereinfachte darstellung

ach das versteckte risiko … risiko messung einer bank 

Large Risk Limit = regulatorisch maximal 25% des eigenkapitals (wenn ich mich richtig erinnere) …. => intern ist dieses aber geringer meist umme 10% … 

dabei existieren drei risiken … credit … market … und operational … 

operational … betrug, strafen, katastrophen 
market … man ist der preis bewegung ausgeliefert 
credit … 

einem HF geld zu leihen egal wofuer = credit risk 

da CS nicht direkt dem Market Risk ausgeliefert ist, voll abgesichert Delta One Desk laesst grueßen … ich erinnere an Total Return Swaps (HF Kunde sagt will kaufen 1millionen aktien von xyz => bank kauft aktien, gibt dem Funds die entsprechende rendite, funds zahlt zinsen … kein markt risiko da bank aktien haelt und die performance an HF weiterreicht) 

ok credit risk teilt sich auf in zwo sachen general credit risk und counter party credit risk 

general credit risk = jegliche kredite dahrlehen etc die ueblichen ausfall risiken kurzum die dinger die auch in der bilanz auftauchen … 
das CCR ist wiederum wenn der gegenpart bei einem derivate geschaeft pleite geht, das hat einen direkten einfluss auf gewinn verlust rechnung  … (TRS = Plain Vanilla Derivat OTC)

während nu GCR direkt gemessen wird … höhe des kredites ist das bei CCR nicht der fall 

ein TSR geschaeft wird eingegangen aktie kostet 100 … aktie faellt auf 80 … bank bekommt 20 … 100 – 80 = 20 … steigt die aktie von 100 auf 120 dann hat die bank zu zahlen … ist voll abgesichert => uninteressant … durchlauf posten 

wenn der kurs steigt dann muss die bank zahlen, da abgesichert kein problem … faellt aktie hat der kunde zu zahlen … hier kommt die geleistete sicherheit die Initial Margin + Variable Margin ins spiel … die Initial Margin ist zur absicherung ploetzlicher kursschwankungen … die Variable wird tagtaeglich berechnet um die preisveraenderung zu reflektieren… 

TRS bsp aktie xyz kostet 100 … HF muss nur 5% hinterlegen als Initial Margin = 5 = Hebel 20 … 
aktie faellt um 3% … was ist das risiko der bank? liegt bei null da die sicherheit 5% betraegt … die bank fragt nun nach variable margin um die 3% auszugleichen 

sinkt aktie nochmals um 4% ist das risiko der bank immer noch 0% denn Initial plus Variable =8% gegen 7% schulden … 

waere die aktie aber um 10% abgeschmiert dann haette die bank ein risiko von 2% gehabt … 8% minus 10% => 2% 

ok .. plötzliche preisbewegungen … diese sind regulatorisch beruecksichtigt …  während ein GCR direkt gemessen wird, werden die 100millionen CCR bei dem beschriebenen geschaeft nicht direkt erfasst 

hierbei wird versucht vorauszuahnen wie sich ein preis bewegen koennte bevor man ueberhaupt zugriff auf die sicherheiten erlangen könnte … 

risiken / stolpersteine … preis bewegt sich zu schnell um die margin rechtzeitig einsammeln zu koennen … der kunde streitet die margin anforderung an … oder auch beliebt sry der boss ist nicht erreichbar => damit aktuell keine ueberweisung moeglich …

fuer die nerds … zuvor alles vereinfacht dargestellt folgendes natuerlich auch … risiko modell … modell sagt zu 99% besteht die chance in den folgenden 4 tagen die margin einsammeln zu koennen und zu 99% bewegt sich der kurs des wertpapiers nicht mehr als 10% … => 10*(wurzel aus 4) = 20% … 20% Initial Margin = 0% ökonomisches risiko (<= dieses ding wird berechnet, GCR = direkt = direktes economic risk … CCR nicht)

um beim beispiel zu bleiben bei einer Intitial Margin von 20% wuerde das Exposure / economic risk = 0% betragen … nicht 0% chance auf einen default der gegenpartei, sondern 0% economic risk = no exposure … null risiko … hier ist kein risiko auszuweisen / zu melden …

doch es existiert ein nominal exposure in hoehe von 100 millionen geldeinheiten welches nicht erfasst wird … 

kurz zum VaR bsp ist natuerlich humbug doch lassen wir es mal zum einfachen verstaendnis stehen 

ps jegliches model ist humbug in dieser beziehung … egal …. aktie bewegt sich 40% in vier tagen => obwohl man null risiko in der bilanz stehen hatte, so hat man doch aufeinmal ein ereignis welches die gewinn verlust rechnung und damit die bilanz extrem belastet 

ganz einfach gesagt shitty interne modelle, schlechtes reporting, beschissene regulierung und ein management welches anscheinend an diese modelle auch noch glaubt fuehren allzu oft zu so einem debakel wie jetzt bei der Credit Suisse